Fußballer mit voller Punktzahl

Share

Nachdem am Freitag unsere Alten Herren ihr Spiel für sich entscheiden konnten, zogen die Jugendteams am Samstag nach. Die E-Junioren waren Spielfrei und steigen nächste Woche wieder ins Geschehen ein. Die C-Jugend kam zu einem 3:2 Erfolg gegen die Spielgemeinschaft B/W Chemnitz / Bernsdorf. Von Beginn an zeigten die Oehme-Schützlinge eine starke, kämpferische Leistung. Bereits nach wenigen Minuten konnte Max Hirrig das 1:0 erzielen. Nach einem Schönen Pass konnte er sich gegen den Gästekeeper durchsetzen. Im weiteren Spielverlauf gab es Chancen auf beiden Seiten. Erneut Hirrig scheiterte dabei knapp mit einem sehenswerten Schuss, auf der Gegenseite vergaben die Gäste 2 100%ige. Das sollte sich rächen. Kurz vor der Pause konnte Timo Oehme mit einem wunderschönen Tor auf 2:0 erhöhen. Aus gut 25 Metern hielt er einfach mal drauf und der Ball senkte sich über den Torhüter der Gäste in den Winkel. Anscheinend ließ man sich aber von dem beruhigenden Pausenstand aber etwas aus dem Konzept bringen. Denn in Halbzeit 2 kamen die Gäste zum Anschlusstreffer. Die Dittersbacher zeigten sich geschockt und Chemnitz kam zu besseren Gelegenheiten. Eine davon konnte zum 2:2 Ausgleich genutzt werden. Doch der Gastgeber zeigte tolle Moral, wollte unbedingt den Sieg. Alleine deswegen war das 3:2 durch Nicole Müller verdient. Das sollte auch gleichzeitig der Endstand sein und der Jubel bei den Spielerinnen und Spielern des TSV war grenzenlos.

Starke zweite Halbzeit beschert der A Jugend vom TSV den Sieg

Mit 2 Gesichtern zeigte sich unsere A-Jugend beim Aufwärtsauftritt in Chemnitz / Reichenhain. In der ersten Halbzeit zeigte man sich reichlich unmotiviert, es gab kein Aufbäumen, keinen Kampf. Das Team trat komplett anders auf als in den bisherigen Auftritten der Rückrunde. Das Schlusslicht aus Reichenhain hingegen wollte genau diese Schwäche nutzen. Viele Fehlpässe durch den TSV machten es dem Gastgeber aber auch einfach, das eigene Spiel aufzubauen und unserer Mannschaft somit ihr Spiel aufzuzwingen. Folgerichtig gab es nach gut einer halben Stunde die völlig verdiente Führung für Reichenhain. Unbehelligt konnte der Angreifer durch die Dittersbacher Hintermannschaft spazieren und überlegt aus 16 Metern ins rechte Eck einschieben. Statt Kampf gab es Frustfouls. Man konnte glücklich sein nicht höher in Rückstand geraten zu sein. Die beste Möglichkeit auf Dittersbacher Seite hatte Baumgart mit einem schönen Distanzschuss, den der Schlussmann der Gastgeber aber Klasse parierte. In der zweiten Halbzeit gelang beiden Teams zunächst nichts. Der Spielfluss wurde von vielen Fouls unterbrochen. Großes Lob an den Schiedsrichter, der seiner Linie stets treu blieb und mit einer tadellosen Leistung glänzte. Glanz kam nun auch etwas ins Spiel des TSV. Eine Verletzungsbedingte Umstellung zeigte Wirkung im Spiel nach vorne, zudem kam Pianezzer besser ins Spiel und konnte die Angreifer besser in Szene setzen. Doch nun kam ein anderes Problem zum Tragen: die mangelnde Chancenverwertung. Unglaublich was vergeben wurde. Die größten Möglichkeiten hatten Zahn und Kunze. Reichenhain war stehend K.O. und Dittersbach überzeugte durch Flügelspiel. Aber nach diesen vergebenen Chancen glaubte keiner der mitgereisten Zuschauer mehr an einen Treffer des TSV. Doch alle sollten Lügen gestraft werden. Kunze brachte einen Freistoss aus 45 Metern in den Strafraum und Zahn konnte vor dem Keeper der Gastgeber noch den Fuß ran halten. Endlich das erlösende 1:1 in der 90. Minute. Doch die 4 Minuten Nachspielzeit wollten die Dewald-Schützlinge noch nutzen. Reichenhain dezimierte sich noch selbst, sodass mehr Räume entstanden. In der 92. Minute ein letzter Vorstoß. Einen langen Ball konnte Zahn annehmen, dann wurde er allerdings unfair im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß konnte Lehmann souverän verwandeln. Nun kannte der Jubel keine Grenzen mehr, denn kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Dank einer starken zweiten Halbzeit gewann der TSV die Partie verdient mit 2:1.

Wacker Auerswalde II : TSV Dittersbach II 0:2 (0:1)

In einem ausgeglichenen Spiel konnte sich die zweite Vertretung des TSV in Auerswalde durchsetzen. Die Anfangsphase bestimmten dabei die Gäste. Zwingende Chancen entstanden meist nur nach langen Bällen, das Kombinationsspiel vom Spiel gegen Pappendorf war nicht mehr zu erkennen. Aber wenigstens konnte man den Gastgeber vom eigenen Gehäuse fernhalten. Nach gut 20 Minuten dann die Erlösung. Erneut war es ein langer Ball der Kucevic fand, der in ruhiger Manier zum 1:0 einschieben konnte. Nun nahm aber Auerswalde das Heft in die Hand. Zumindest eine optische Überlegenheit besaßen die Hausherren nun. Dittersbach kam nur zu einigen Entlastungskontern, welche aber alle vergeben wurden. Am Ende konnte man zufrieden sein, mit einem 1:0 in die Pause zu gehen. In der zweiten Hälfte drängte die Wacker-Elf auf den Ausgleich, aber Dittersbach fand langsam wieder zu alter Stärke zurück. Die Spielanteile wechselten wieder den Besitzer, Auerswalde wurde mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrängt und wusste sich meist nur mit Fouls zu helfen. Einen der fälligen Freistöße konnte Tuschy direkt verwandeln und somit für eine kleine Vorentscheidung sorgen. Denn der Gastgeber schien sich nun aufzugeben. Und Dittersbach wollte nun noch mehr, allerdings wurden beste Möglichkeiten vergeben. Kunze scheiterte vom Elfmeterpunkt und Kucevic hatte noch 2 große Möglichkeiten. Am Ende war der 2:0 Erfolg vollkommen verdient. Nächste Woche tritt man bei der zweiten Vertretung von Narsdorf an.

Wacker Auerswalde I : TSV Dittersbach I 1:4 (0:1)

In Auerswalde wollte man die nächsten Punkte für den Klassenerhalt sichern. Ein Schlüsselspiel, denn bei einem Erfolg könnte man sich entscheidend von den Abstiegsplätzen absetzen. Beide Teams zeigten von Beginn an, dass sie wollten. Die Defensivmannschaft des TSV war dabei in der Anfangsphase recht ungeordnet, was Auerswalde aber nicht nutzen konnte. Dittersbach spielte viel über die Flügel, meist fehlte aber der Abnehmer im Zentrum. So musste mal wieder ein Freistoß her. Troisch verwandelte aus 30 Metern unhaltbar und der Jubel war groß. So ging es in die Pause. Sieben Minuten nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit, sahen die zahlreichen Zuschauer die Gäste erneut jubeln. Erneut war es Troisch, der die Dittersbacher Führung auf 2:0 erhöhte. In Halbzeit 2 kamen die Gäste zu weiteren Chancen, Auerswalde brachte keine vernünftigen Offensivaktionen zu Stande. Die Einwechslungen brachten auf Dittersbacher Seite noch mal neuen Schwung. Man merkte, dass die Entscheidung endlich fallen sollte. Nach einem langen Ball konnte sich Loos stark durchsetzen und auf Zwinzscher ablegen, der aus Nahdistanz zur Entscheidung einschob. Nun war das Spiel entschieden, dachten zumindest alle. Denn quasi im Gegenzug konnte der Gastgeber auf 1:3 verkürzen. Aber Dittersbach zeigte sich wenig geschockt, konnte schnell den alten Abstand wieder herstellen. Erneut war es Troisch, der nicht nur wegen seiner 3 Treffer zum Spieler des Tages avancierte. Durch diesen 4:1 Erfolg konnte man die Abstiegsplätze um 9 Punkte distanzieren. Nun sollte der Blick nach oben gerichtet werden. Einzig das unnötige Gegentor trübte etwas die Stimmung. Aber mit einer solchen kämpferischen Leistung fährt man nächste Woche gut gerüstet zum Derby nach Riechberg.